Marius Bear

Im März 2022 erscheint sein zweites Album „Boys Do Cry“ und erreicht die Top 5 der Schweizer Longplay-Charts. Eine Bespiegelung zwischen Selbsttherapie, Adrenalinkick und spirituellem Rausch, wie Marius Bear seine neuen Stücke beschreibt. Gemeinsam mit dem kanadischen Songwriter und Musiker Martin Gallop (Udo Lindenberg, Annett Louisan, Stephan Eicher), Nico Rebscher (Alice Merton, Zoe Wees, Lena) und dem angesagten Londoner Producer-Duo Wheedon Brothers hat Bear ein Album aufgenommen, das seinem Nachnamen alle Ehre macht: Ein 1,90 m grosser und 125 kg schwerer Romantiker irgendwo zwischen grossem Bruder und leidenschaftlichem Lover, dessen Songs mal energetisch-rockig nach vorne gehen, mal augenzwinkernd zum Tanzen auffordern oder seine Hörer:innen auch zärtlich in den Arm nehmen. Je nach Stimmungslage. Und immer getragen von seinen sofort wiedererkennbaren Power-Vocals.


Mit dem umwerfend-schönen Titelsong vertritt Marius Bear die Schweiz am Eurovision Song Contest 2022 und schafft es in den Final. Er landet auf dem 17. Platz (von 40 Teilnehmern) und entzückt ein komplett neues Publikum in ganz Europa. Mittlerweile verzeichnet er Hundertausende Hörer:innen und gesamthaft über 18 Millionen Audio Streams auf Spotify und Apple Music.


Die aktuelle Radio-Auskopplung heisst „Good Love“ – ein Song voller „positive Vibes“, der nicht besser in die kommende Sommerfestival-Saison passen könnte.